Im Rahmen des Aktionsplan Mittelsachsens „Toleranz ist ein Kinderspiel“ führen wir im AWO Kreisverband Freiberg e.V. das Projekt „Frei(t)raum“ durch. Dafür findet von Anfang Juli bis Ende August eine Online Jugendbefragung statt, sowie Gespräche mit jungen Menschen und Gruppen zu ihren Anliegen zu öffentlichen jugendlichen Nutzungsräumen und Angeboten. Am Ende soll neben der Auswertung der Befragungen auch ein Film entstehen, in dem Jugendliche ihre Anliegen, Räume, Treffpunkte und Visionen für Freiberg vorstellen, was sie sich (dort) wünschen und verändern wollen.

Möchtest du uns deine Ideen, Wünsche oder Probleme an bestimmten Orten, die du (mit deinen Freund:innen) nutzt oder nutzen möchtest in Freiberg einmal vorstellen, dann melde dich gerne bei uns! Wir kommen ins Gespräch und nehmen dein Anliegen mit in den entstehenden Film auf, der am Ende zusammen mit der Auswertung der Umfrage Grundlage sein soll, für das, was sich aus euren Ideen in Freiberg entwickeln kann. Wir freuen uns auf deinen Beitrag!

Für euer Engagement wartet auch ein kleines Präsent auf euch!

Deine Stimme zählt! Uns – die AWO Freiberg – interessiert, was Kinder und Jugendliche bewegt und sie sich für ihre Region und ihre Plätze wünschen. Gefragt sind junge Menschen von 12 bis 27 Jahren aus Freiberg. Folgt dazu einfach dem Link oder QR-Code und nehmt an der Umfrage teil. Und nicht vergessen, den Link auch mit Freund:innen zu teilen. 🙂

Your vote is needed! We- the AWO Freiberg – are interessted in what young people think and wish for their region and places. If you are between 12 and 27 and live/work/study/ … in Freiberg then follow the link in our bio and participate in the survey. And don’t forget to share the link with your friends. 🙂

Wie du mitmachen kannst:

Bist du zwischen 12 und 27 Jahre alt, dann kommst du hier zur Teilnahme an der Umfrage: …

Umfrage zu Deiner Freizeit

Diese Maßnahme wird im Rahmen des Aktionsplans vom Landkreis Mittelsachsen „Toleranz ist ein Kinderspiel“ gefördert durch das Bundesprogramm „Demokratie leben!”, den Landespräventionsrat Sachsen und den Landkreis Mittelsachsen.