Wir laden ein zum Eltern – Kind – Café am 11.11.2021 und 16.12.2021 jeweils von 10:00 bis 12:00 Uhr.

Zwei Stunden gemütliches Beisammensein, gemeinsames Spiel und Gespräche. Wir freuen uns auf Sie!

Die Veranstaltung findet unter den geltenden Bestimmungen der aktuellen Corona-Verordnung statt.

Unsere Beratungsstelle ist nach telefonischer Terminabsprache weiterhin für persönliche Beratungsgespräche unter Einhaltung besonderer Hygienevorschriften geöffnet. Bitte haben Sie Verständnis, dass bis auf Weiteres keine offenen Sprechzeiten (Beratungen ohne Termin) stattfinden.

Öffnungszeiten:

Mo 9:00 – 13:00 Uhr und 14:00 – 18:00 Uhr
Di   9:00 – 12:00 Uhr und 13:00 – 15:00 Uhr
Mi   nach Vereinbarung
Do  9:00 – 12:00 Uhr und 13:00 – 15:00 Uhr
Fr   9:00 – 11:00 Uhr

Wir bitten um vorherige Terminvereinbarung per Telefon oder Email an schwangerenberatung@awo-freiberg.de.

Unser Angebot

  • ist kostenfrei,
  • ist individuell je nach persönlicher Situation,
  • unterliegt der Schweigepflicht und ist auf Wunsch anonym,
  • ist unter Einbeziehung eines kostenfreien Dolmetschers möglich,

Wir sind Ansprechpartner
für Jeden, unabhängig von Alter, Geschlecht, sexueller Orientierung, Herkunft und Glaubensrichtung.

Unser Aufgaben sind

    • Beratung bei ungewollter Schwangerschaft
      • ergebnisoffene Begleitung im Entscheidungsprozess
      • gesetzlich vorgeschriebene Schwangerschaftskonfliktberatung bei Erwägung eines Schwangerschaftsabbruchs
      • weiterführende Gespräche sind möglich
    • praktische Unterstützung und Beratung während und nach der Schwangerschaft; auch bei glückloser Geburt
    • Informationen rund um Mutterschutz, Elternzeit und Elterngeld (gemeinsames Ausfüllen der Anträge möglich)
    • gemeinsame Antragstellung zu Stiftungsgeldern für Familien mit geringem Einkommen
      • für eine Erstausstattung bei Schwangerschaft (Stiftung „Schwangere in Not“)
      • bei defekten oder fehlenden Haushaltsgeräten und Einrichtungsgegenständen (Stiftung „Familien in Not“, u.a.)
    • Unterstützung bei der Beantragung von gesetzlichen und sozialen Leistungen im Zusammenhang mit Schwangerschaft und Geburt,
      • z.B. Kindergeld, Kinderzuschlag, Landeserziehungsgeld, Wohngeld, ALG II,
      • Unterhaltsleistungen, Zuschüsse zum Familienurlaub
      • Vermittlung von Mutter- /Vater- Kind – Kuren
    • Beratung zu Familienplanung, Verhütung und unerfülltem Kinderwunsch
    • sexualpädagogische Angebote für Gruppen
    • Ansprechpartner für Jugendliche in der Pupertät, z.B. zu Themen wie Freundschaft, Verliebtsein, sexuelle Orientierung, Liebeskummer, u.v.m.
    • Vermittlung zu anderen Hilfsangeboten (z. B. Schuldner- oder Erziehungsberatung, Psychotherapeuten)

Diese Maßnahme wird mitfinanziert durch Steuermittel auf der Grundlage des von den Abgeordneten des Sächsischen Landtags beschlossenen Haushaltes.