Die Ausbildung zur Pflegefachfrau oder zum Pflegefachmann ist sehr facettenreich und auf verschiedene Menschengruppen ausgerichtet. Sie ist eine gebündelte Pflegeausbildung und mit ihr können Pflegefachkräfte später in verschiedenen Pflegeberufen eingesetzt werden.
Wer sie absolviert, entwickelt sich zu einem echten Allroundtalent in der Pflegebranche.

Die Pflegefachfrau/ der Pflegefachmann ist ein neuer Ausbildungsberuf, der seit Januar 2020 die Ausbildungen zum Gesundheits- und Krankenpfleger, zum Altenpfleger und zum Gesundheits- und Kinderkrankenpfleger bündelt. Diese neue Ausbildung ist generalistisch. Bedeutet: Die Auszubildenden lernen alle Pflegebereiche kennen.

Altenpflege ist Beziehungsarbeit. Als Pflegefachfrau/-mann versorgst und betreust Du pflegebedürftige Mitmenschen.
Neben der körperlichen und medizinischen Versorgung bist Du auch für das physische Wohlergehen der Dir anvertrauen Pflegebedürftigen verantwortlich. Somit hilfst Du nicht nur bei der täglichen Körperwäsche und der richtigen Medikamenteneinnahme, sondern bist auch eine wichtige Ansprechperson in jeder Gefühlslage.

Ausgebildete Pflegekräfte sind gefragt, denn das Gesundheitswesen wächst rasant.
Der Grund: Die Zahl der Pflegebedürftigen steigt demografisch bedingt an und damit auch der Bedarf an Pflege oder Unterstützung im Alltag.

Hinzu kommt die Betreuung auch jüngerer Menschen, die aufgrund unterschiedlichster Lebensumstände plötzlich auf Hilfe angewiesen sind. So ist in der Pflege kein Patient wie der andere und kein Tag gleicht dem anderen – darauf müssen Pflegefachkräfte eingestellt sein.

Das lernst du

Zusammen mit erfahrenen Pflegefachkräften managst Du den Alltag älterer Menschen und findest heraus, wie Du sie am besten unterstützen kannst.

Die Ausbildung dauert in der Regel drei Jahre und kann unter bestimmten Voraussetzungen verkürzt werden.

Startschuss für die Ausbildung sind März oder September jeden Jahres. Praktische Ausbildung und theoretischer Unterricht sind aufeinander abgestimmt und wechseln sich meist in mehrwöchigen Blöcken ab. Auch in der Schule gibt es viele praktische Übungen.

Das erwartet dich

Erinnern, erzählen, bewegen, versorgen, lachen und weinen: Kaum ein Berufsfeld ist so vielfältig wie die Altenpflege. Du wirst hier ungeahnte Dankbarkeit kennenlernen und sicher auch mal an deine Grenzen kommen. Dann ist Dein Team immer für Dich da! Die reguläre Ausbildungszeit beträgt drei Jahre. Einige Altenpflegeschulen und AWO Pflegeeinrichtungen bieten an, die Ausbildung berufsbegleitend oder in Teilzeit zu absolvieren. Dann dauert die Ausbildung 4 Jahre. Hast Du schon Vorkenntnisse in der Pflege, kann sich die Ausbildungszeit um bis zu zwei Jahre verkürzen.

Rund um deine Ausbildung

Welche Eigenschaften solltest du für die Ausbildung zur Pflegefachfrau/ zum Pflegefachmann mitbringen?

Du solltest Spaß an der Arbeit mit Menschen und keine Berührungsängste haben.
Für diesen Beruf brauchst du viel Geduld und Einfühlungsvermögen.
In jeden Fall musst Du auch mal ordentlich anpacken können.
Teamfähigkeit ist für die Ausbildung bei uns unerlässlich.
Für Dein kommunikatives und höfliches Wesen solltest du bekannt sein.

Zugangsvorraussetzungen

Neben der persönlichen Eignung gibt es noch eine weitere Zugangsvoraussetzung für die Ausbildung zum Altenpfleger/-in. So brauchst Du entweder

einen Realschulabschluss oder einen Hauptschulabschluss mit verschiedenen Zusatzqualifikationen (mindestens zweijährige Berufsausbildung oder eine Ausbildung als Altenpflegehelfer oder eine Ausbildung als Krankenpflegehelfer oder ein weiteres abgeschlossenes Schuljahr, z. B. im Rahmen eines BVJ / BGJ oder einer einjährigen Berufsfachschule).

Aufstiegschancen

Nach der Ausbildung kannst Du außerdem Fort- und Weiterbildungen machen, um deine Zukunftschancen weiter zu verbessern.

  • Qualitätsbeauftragte
  • HygienebeauftragteFachkraft für Gerontopsychiatrie
  • Palliativ Care
  • Praxisanleiter
  • Wohnbereichsleiter
  • Pflegedienstleiter
  • Einrichtungsleiter

Übrigens:

Möchtest Du vor der Ausbildung erst in das Berufsfeld des der Pflegefachkraft reinschnuppern, kannst Du auch ein Praktikum oder ein Freiwilliges Soziales Jahr bei uns absolvieren.

Hast Du noch weitere Fragen zur Ausbildung beim AWO Kreisverband Freiberg e. V.? Dann schreib uns Deine Frage per E-Mail. Gern beantworten wir Deine offenen Fragen.

Übrigens:

Möchtest Du vor der Ausbildung erst in das Berufsfeld des der Pflegefachkraft reinschnuppern, kannst Du auch ein Praktikum oder ein Freiwilliges Soziales Jahr bei uns absolvieren.

Hast Du noch weitere Fragen zur Ausbildung beim AWO Kreisverband Freiberg e. V.? Dann schreib uns Deine Frage per E-Mail. Gern beantworten wir Deine offenen Fragen.